09.09.2019 – F 2 Y

Nummer:2019-12
Datum:09.09.2019
Uhrzeit:07:23 Uhr
Ort:Runkel-Steeden
Einsatzstichwort:Dachstuhlbrand
Lagemeldung:Von der Leitstelle erhielten wir die Info, dass es einen Brand im Bereich des Dachstuhles gibt und es war zunächst noch unklar, ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Vor Ort war dann zum Glück schnell klar, dass keine Personen mehr im Gebäude sind. Die eingesetzten Trupps (mit PA) konnten dann den Brandherd schnell finden und auch unter Kontrolle bringen. Es dauerte jedoch einige Zeit, bis das Feuer komplett gelöscht und auch alle Materialien wieder verstaut waren.
Presse:Hier findet ihr den Link zum Bericht vom Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg e.V.

24.08.2019 – F 1

Nummer:2019-11
Datum:24.08.2019
Uhrzeit:15:03 Uhr
Ort:Dehrn
Einsatzstichwort:Backofen brennt
Lagemeldung:Vor Ort fanden wir einen Backhofen vor, der Feuer gefangen hatte. Durch das schnelle Eingreifen der Bewohner, welche sofort die Sicherung ausschalteten, wurde verhindert, dass das Feuer auf das Mobiliar übergreifen konnte. Wir trennten den Backofen noch fachgerecht vom Strom ab und trugen das Gerät nach draußen. Die Wohnung wurde durch uns noch Belüftet.

31.08.2019 – H Klemm 1 Y

Nummer:2019-09
Datum:31.07.2019
Uhrzeit:18:08 Uhr
Ort:Runkel-Steeden
Einsatzstichwort:LKW abgestürzt
Lagemeldung:Bei einem Arbeitsunfall in Steeden ist ein LKW-Fahrer mit seinem LKW mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und auf dem Dach liegen geblieben. Der Fahrer ist bei dem Unfall leider ums Leben gekommen. Wir sicherten den LKW gegen weiteres abrutschen und unterstützten die Kriminalpolizei bei ihrer Arbeit vor Ort. Nachdem der verunfallte LKW am nächsten Tag mit einem Kran geborgen worden ist, konnten wir die Person aus der Fahrerkabine bergen.

14.07.2019 – H 1

Nummer:2019-08
Datum:14.07.2019
Uhrzeit:12:09 Uhr
Ort:Runkel-Steeden
Einsatzstichwort:Keller unter Wasser
Lagemeldung:In einem Wohnhaus in Steten stand aufgrund einer kaputten Wasserleitung ein Keller unter Wasser. Wir alarmierten den Wasserversorger, damit die Leitung abgestellt wird, und pumpten das Wasser aus dem Keller.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

04.07.2019 – F 1

Nummer:2019-07
Datum:04.07.2019
Uhrzeit:09:24 Uhr
Ort:Limburg-Eschhofen
Einsatzstichwort:Brand an Bahntrasse
Lagemeldung:Zwischen Limburg-Eschhofen und Limburg-Lindenholzhausen ist an der Bahntrasse Gestrüpp in Brand geraten. Wir wurden als Unterstützung mitalarmiert, blieben aber nur in Bereitstellung und mussten nicht eingreifen. Während des Einsatzes war die Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt.

03.07.2019 – F 1

Nummer:2019-06
Datum:03.07.2019
Uhrzeit:11:28 Uhr
Ort:Dehrn
Einsatzstichwort:Flächenbrand/Gras
Lagemeldung:Beim Eintreffen am Einsatzort brannte ein kleines Stück Wiese, welches mittels Schnellangriff von uns gelöscht werden konnte. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz für uns beendet.

29.05.2019 – H 1

Nummer:2019-05
Datum:29.05.2019
Uhrzeit:18:34 Uhr
Ort:Steeden
Einsatzstichwort:Türöffnung
Lagemeldung:Wir wurden nach Steeden zu einer Türöffnung alarmiert, da dort ein Hausnotruf ausgelöst wurde. Für uns war aber kein Eingreifen notwendig und wir konnten schnell wieder nach Dehrn zurück fahren.

27.05.2019 – H1

Nummer:2019-04
Datum:27.05.2019
Uhrzeit:15:18 Uhr
Ort:Dehrn
Einsatzstichwort:Verkehrsunfall, auslaufende Betriebsstoffe
Lagemeldung:In der Burgfriedenstraße in Dehrn kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem Betriebsstoffe ausgelaufen sind. Wir haben die Betriebsstoffe abgebunden und aufgenommen. Es kam lediglich zu Blechschäden, verletzt wurde niemand.

10.03.2019 – H 1

Nummer:2019-03
Datum:10.03.2019
Uhrzeit:16:40 Uhr
Ort:Dehrn
Einsatzstichwort:Platten drohten von Dach zu stürzen
Lagemeldung:Vor Ort sperrten wir zunächst die Straße ab und ließen die Anwohner in der Nachbarschaft die Autos aus dem Gefahrenbereich fahren und forderten die Drehleiter der FF Runkel-Schadeck zur Unterstützung an. Mit Hilfe der Drehleiter konnten dann die losen Platten auf dem Dach entfernt werden. Anschließend wurde die Einsatzstelle wieder dem Hausbesitzer übergeben und wir rückten wieder ein. Auf der Rückfahrt erhielten wir – wegen des Unwetters/Sturmes – dann zunächst die Anweisung, eine Fahrzeugbesatzung in Alarmbereitschaft im Gerätehaus zu stellen. Aber auch hier wurde kurze Zeit später Entwarnung gegeben.